<< zurück

Der unterschiedliche Aufbau von Aktiv-  und Passivboxen:

Passivprinzip:


passivprinzip

Aktivprinzip:

Aktivprinzip

Vorteile des Aktivprinzips:

  • Verstärker und Lautsprecher sind über kurze Kabel ohne passive Bauteile dazwischen direkt miteinander verbunden. (Entkopplung der komplexen Quell- und Lastimpedanzen.)
  • Man kann mit Stromsteuerung statt Spannungsverstärkung eine bessere Verstärkertechnik einsetzen.
  • Die Diskussion über Lautsprecherkabel wird gegenstandslos.
  • Die Aufteilung des Musiksignals in Hoch-, Mitten-, und Tieftonbereich erfolgt vor den Endverstärkern. Dort können Signale (analog oder digital) viel genauer bearbeitet werden als nach der Verstärkung auf hohe Ströme.
Der größte Vorteil des Aktivprinzips ist aber sein Potential: Nur aktiv sind die weiterführenden Techniken von Steuerung (analog wie digital) bis Regelung und Dopplerkompensation möglich.

Übrigens:

Schon in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts waren Hersteller aus Deutschland wie Sennheiser, Braun oder Klein+Hummel
an der Entwicklung der Aktivtechnik führend beteiligt. Mit dieser fortschrittlichen Technik waren sie aber der Zeit voraus oder der Markt hinkte auch damals schon der Zeit hinterher.

<< zurück Impressum Datenschutz