Logo_Pixelgrau_Klartext_B200
linkerleben
linkverstehen









linknews_a
line
denKlaengenihre


Zeit für HiFi

Seit Jahrzehnten streben anspruchsvolle Musikhörer und ambitionierte Hersteller nach "High-Fidelity", also der originalgetreuen Wiedergabe natürlicher Klänge.

Obwohl die Audiotechnik mit diesem Anspruch viel geleistet hat und durch technischen Fortschritt immer neue Aufgaben entstehen, hält die Mehrheit der Musikhörer "HiFi" für ein Etikett ohne besondere Bedeutung.

Dabei ist "Klarheit" mehr als ein klangliches Attribut: Wenn man den Begriff "originalgetreue Wiedergabe" gleichbedeutend ersetzt durch "Authentizität statt Fake", dann ahnt man, wie wichtig die HiFi-Frage ist.

Natürlich wollen sich die meisten Menschen keine Gedanken darüber machen, wie Kultur und Technik zusammenhängen, und lieben einfache Antworten mehr als komplexe Fragen. Vielleicht war es deshalb schon immer eine Minderheit, die "HiFi" ernst nimmt und bessere Lösungen sucht. Anspruch mag nicht "easy" sein, aber er lohnt sich und nutzt am Ende auch der weniger ambitionierten Mehrheit.

Seit Jahrzehnten fühlen wir uns dieser traditionellen Hifi-Idee verbunden und sind stolz darauf, mit unserer Technik einige der relevanten Beiträge zu leisten.

Warum klingen Lautsprecher so unterschiedlich?

Es gibt Hunderte von Lautsprechern, die alle ganz unterschiedlich klingen. Der Grund für diesen "Jahrmarkt der Boxenklänge" liegt in der Technik:

Übliche Lautsprecher sind frei schwingende mechanische Systeme. Wie ein Musikinstrument erzeugen sie Klänge durch Resonanzen, Oberwellen und Kopplung von Schwingungen, deren Eigenklänge dann in beliebig vielen Varietäten "abgestimmt" werden. Entsprechend wirkt die populärtechnische Literatur dazu wie eine Sammlung von Kochrezepten.

Nach unserer Meinung ist diese Art von Vielfalt für Kunden aber keine Wahlfreiheit, sondern Verstrickung im falschen System.
Bei uns bekommen Sie mehr Technik, damit Sie weniger Technik hören.

Unsere Lautsprecher haben Bewegungssensoren an den Membranen. Die Elektronik weiß also ständig, wie sich eine Membran tatsächlich bewegt. Mit Hilfe der Regelungstechnik machen wir dann aus freien Schwingungen eine kontrollierte Bewegung.

Wir bauen also eigentlich keine "Sprecher" oder "Töner", sondern "Wandler".

Denn die beste Technik ist die, die Sie nicht hören.
Unsere Wandler spielen auch technisch in einer anderen Liga: Aktiv, sensorgeregelt und dopplerkompensiert.

Voraussetzung für High-Definition-Lautsprecher ist das Aktivprinzip, bei der jedes einzelne Lautsprecherchassis in einer Box seinen eigenen Verstärker hat. Das Aktivprinzip ist der Passivtechnik prinzipiell überlegen. (mehr>>)


Die Regelungstheorie stellt spezielle Forderungen an Mechanik und Elektronik. Dafür entwickeln wir Chassis und Verstärker so, dass die Regelkreise breitbandig und mit sehr hohen Kreisverstärkungen (also schnell, feinfühlig und effektiv) arbeiten. (mehr>>)

Mit der (von uns erfundenen) Dopplerkompensation werden unterschiedliche Instrumente oder Stimmen "entmischt", also klar voneinander getrennt wiedergegeben. (mehr>>)


Bei uns bekommen Sie aber nicht "nur" ein überlegenes technisches Konzept, sondern herausragend gute Produkte. Die Regeln im konventionellen Lautsprecherbau kennen wir nämlich auch und neben Technikbegeisterung haben auch wir Freude an hand-werklicher Perfektion.

Unsere Technik hat sogar bei konstruktiven Details Vorteile. Zum Beispiel: Ohne Chassis-Grundresonanz können wir die Trennfrequenzen nach dem Abstrahlverhalten richten und weil wir keine Gehäusevolumen oder Bassreflexrohre abstimmen müssen, können Gehäusestabilität optimiert und stehende Wellen vermieden werden.

Impressum
Datenschutz